Warum eine Landesfachstelle?

Der Schutz von Mädchen* und Jungen* obliegt uns Erwachsenen, die wir tagtäglich mit ihnen arbeiten bzw. leben. Eine einzige Person kann für ein von sexualisierter Gewalt betroffenes Kind oder einen Jugendlichen den Unterschied machen. Deswegen müssen alle Erwachsenen möglichst gut zum Thema Prävention von sexualisierter Gewalt informiert sein — getreu dem Motto der PsG.nrw: Wissen vernetzen. Sicherheit schaffen.

Das Land NRW hat als erstes Bundesland eine Landesfachstelle zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen eingerichtet und so einen wichtigen Schritt zum verbesserten Schutz von Mädchen* und Jungen* unternommen. Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration hat die Landesfachstelle in die Trägerschaft der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) NRW mit Sitz in Köln gegeben. Im Bereich der Prävention, Intervention und Nachsorge gibt es bereits viel Expertise im Land – jedoch nicht flächendeckend. Und oft fehlt es Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe an Orientierung und Handlungssicherheit.
Die Landesfachstelle hat somit eine große Bandbreite von Aufgaben:

  • Sie wird bestehende Strukturen in der Präventionslandschaft stärken und sichtbar machen, Synergien und Kooperationen herstellen.
  • Sie wird vorhandenes Wissen bündeln und in die Breite NRWs tragen.

  • Sie wird einen aktiven Beitrag zur landesweit flächendeckenden Qualitätsentwicklung leisten.
  • Sie wird einschlägige fachbezogene Angebote landesweit vernetzen, vorhandene Lücken identifizieren und möglichst schließen.

An wen richtet sich das Angebot der PsG.nrw?
Unser Angebot richtet sich an

  • Fachkräfte, insbesondere von freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe
  • Akteur*innen in NRW in der Prävention von und Intervention und Nachsorge bei sexualisierter Gewalt in NRW
Wie unterstützt die PsG.nrw Fachkräfte?
  • Vermittlung von Wissen über sexualisierte Gewalt an Mädchen* und Jungen*
  • Information und Beratung zu Schutz und Vorbeugung
  • Durchführung von Fachtagungen und Fortbildungen
  • Weitervermittlung an Fachberatungsstellen
  • Vernetzung und Qualitätsentwicklung
Eltern und Betroffene finden unter ⇒ Beratung und Hilfe weitere Informationen und Hilfestellung.

Team

Leitung

Dr. Nadine Schicha
Diplom-Pädagogin
Sexualpädagogin (isp)

Tel.: 0221 – 921392-31
nadine.schicha@psg.nrw

Verwaltung

Gabriele Geße

Tel.: 0221 – 921392-30
Gabriele.gesse@psg.nrw

Fachreferentin

Anja Franke
Diplom-Pädagogin
Sexualpädagogin (isp)

Tel.: 0221 – 921392-32
anja.franke@psg.nrw

Fachreferentin

Silke Knabenschuh Erziehungswissenschaft, Germanistik, Anglistik (Lehramt)
Medienpädagogin

Tel.: 0221 – 921392-13
silke.knabenschuh@psg.nrw

Fachreferentin

Lisa Thoben
Soziale Arbeit (B.A.)
Sexualpädagogin (isp)

Tel.: 0221 – 921392-36
lisa.thoben@psg.nrw

Presse + PR

Antje Lehbrink
Public Relations (Diplom)
Germanistik, Anglistik (Lehramt)

Tel.: 0221 – 921392-34
antje.lehbrink@psg.nrw

Kooperations­partner*innen

Die PsG.nrw und die Landesjugendämter stehen in engem fachlichen Austausch und stimmen ihre Aktivitäten kontinuierlich aufeinander ab.

Landschaftsverband Rheinland

50663 Köln

Tel.: 0221 – 809-0
Fax: 0221 – 809-2200
landesjugendamt@lvr.de

www.jugend.lvr.de

www.lvr.de

Landschaftsverband Westfalen-Lippe

48133 Münster

Tel.: 0251 – 591-01
Fax: 0251 – 591-33 00
lwl@lwl.org

www.lwl-landesjugendamt.de/de/erzhilf/ Familie/

www.lwl.org/de

Flyer

Kurz & kompakt: Die wichtigsten Informationen über die PsG.nrw finden Sie in unserem Flyer.

*Wir verstehen Gender, also die Geschlechtsidentität, als ein variables und sich entwickelndes Spektrum. Darum verwenden wir genderneutrale Formulierungen und das Gendersternchen. Mehr dazu hier.

In Trägerschaft der

Gefördert vom
Schriftgröße ändern
Kontrast