An dieser Stelle informieren wir Sie regelmäßig über Veranstaltungen und Fortbildungen zum Thema Prävention gegen sexualisierte Gewalt.

16.2.22: Online-Seminar „Cybergrooming – Kinder und Jugendliche vor sexualisierter Gewalt im digitalen Raum schützen“


  • Datum:
    16.2.2022
  • Uhrzeit:
    10:00-13:00 Uhr
  • Ort:
    Online-Konferenz (Zoom)
  • Kosten:
    50 Euro
  • Anmeldeschluss:
    2.2.2022

Cybergrooming ist eine Form von sexualisierter Gewalt an  Kindern und Jugendlichen im Internet. Durch strategische Kontaktaufnahme versuchen (zumeist männliche) Täter* sexuelle Kontakte zu Kindern und Jugendlichen über Social Media-Apps, Messenger, Videoplattformen oder Online-Games anzubahnen. Nicht selten erwachsen daraus sexuelle Straftaten.

Durch die Coronasituation sind digitale Medien für jeden Einzelnen noch wichtiger und die entsprechenden Nutzungszeiten länger geworden. Somit bereiten auch die Gefährdungen im digitalen Raum Eltern und Erziehenden zunehmend Sorge.

Das Seminar beleuchtet Cybergrooming als eine der häufigsten Formen sexualisierter Gewalt im digitalen Raum und zeigt Handlungsansätze für die pädagogische Arbeit auf. Es klärt darüber auf, wie Cybergrooming aussehen und ablaufen kann, stellt mögliche Risikofaktoren von Kindern und Jugendlichen heraus und vermittelt konkrete Handlungsmöglichkeiten und Präventionsmethoden für pädagogische Fachkräfte. Zudem demonstrieren praktische Fallbeispiele, wie komplex das Phänomen sein kann.

Zur Anmeldung geht es hier.

Referentin: Ayla Schaub (Medienscout / JUUUPORT e.V.) hat als JUUUPORT-Scout Erfahrungen in der Online-Beratung gesammelt und bringt die Perspektive der jugendlichen Berater*innen ein. Frau Schaub studiert im Master und hat sich viel mit dem Thema Cybergrooming befasst, unter anderem in ihrer Bachelorarbeit. Bei JUUUPORT hält sie regelmäßig Online-Seminare für Schulklassen und Jugendgruppen, beispielsweise zum Thema Cybermobbing oder Fake News.

Zielgruppe: Pädagogische Fach- und Leitungskräfte

3.3.22: Online-Fachtagung „Sexualisierter Gewalt in der Kindertageseinrichtung vorbeugen“


  • Datum:
    3.3.2022
  • Uhrzeit:
    10:00-15:30 Uhr
  • Ort:
    Online-Konferenz (Zoom)
  • Kosten:
    30 Euro
  • Anmeldeschluss:
    17.2.2022

Grenzverletzungen bzw. sexualisierte Gewalt können überall da vorkommen, wo Menschen miteinander in Kontakt treten. Die Online-Fachtagung vermittelt Fach- und Leitungskräften in der Kindertageseinrichtung Wissen über Formen sexualisierter Gewalt an Kindern, informiert über Präventionsbausteine und zeigt konkrete Handlungsmöglichkeiten im Vermutungsfall auf. Mehr Informationen finden Sie in unserem Flyer. Zur Anmeldung geht es hier.

2.2.22: Sprechstunde zu Rechte- und Schutzkonzepten


  • Datum:
    2.2.2022
  • Uhrzeit:
    10:00-11:30 Uhr
  • Ort:
    Online (Zoom)
  • Kosten:
    keine
  • Anmeldung:
    ab 26.1., 9:30 Uhr

Die PsG.nrw bietet ab Februar 2022 jeden ersten Mittwoch im Monat eine kostenlose Sprechstunde zur Entwicklung von Rechte- und Schutzkonzepten in Organisationen an. Beraten lassen können sich Fach- und Leitungskräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, der Kinder- und Jugendarbeit, der Schulsozialarbeit, dem Offenen Ganztag und aus Kindertageseinrichtungen.

Die Beratung erfolgt in Zeitslots von 15 Minuten pro Person und soll Raum bieten, zum Themenfeld individuell und passgenau Unterstützung einholen zu können. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt! Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie Ihren genauen Zeitslot. 

Die Anmeldung für die erste Sprechstunde am 2.2. ist hier ab dem 26.1. möglich.

Save the date: Fachtagungs-Reihe Sexualisierter Gewalt vorbeugen – Ansätze zur Prävention und Intervention


    • Datum:
      3.3.22: Kindertageseinrichtungen
      19.5.22: Offener Ganztag
      3.11.22: Jugendalter
  • Uhrzeit:
    10:00-15:45 Uhr
  • Ort:
    Online-Konferenz (Zoom)
  • Anmeldung:
    weitere Informationen ca. 6 Wochen vorher 

Grenzverletzungen bzw. sexualisierte Gewalt können überall da vorkommen, wo Menschen miteinander in Kontakt treten. Die Online-Fachtagungsreihe vermittelt pädagogischem Personal und Leitungskräften Wissen über Formen sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen, informiert über Präventionsbausteine und zeigt konkrete Handlungsmöglichkeiten im Vermutungsfall auf. Mehr Informationen finden Sie ca. 6 Wochen vorher hier.

Save the date: Sprechstunde zu Rechte- und Schutzkonzepten


  • Datum:
    immer am ersten Mittwoch im Monat:
    2.2.22; 10:00-11:30 Uhr
    2.3.22; 14:00-15:30 Uhr
    4.5.22; 10:00-11:30 Uhr
    1.6.22; 10:00-11:30 Uhr
  • Ort:
    Online (Zoom)
  • Anmeldung:
    jeweils 7 Tage vorher möglich 

Die PsG.nrw bietet ab Februar 2022 jeden ersten Mittwoch im Monat eine kostenlose Sprechstunde zur Entwicklung von Rechte- und Schutzkonzepten in Organisationen an. Beraten lassen können sich Fach- und Leitungskräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, der Kinder- und Jugendarbeit, der Schulsozialarbeit, dem Offenen Ganztag und aus Kindertageseinrichtungen.

Die Beratung erfolgt in Zeitslots von 15 Minuten pro Person und soll Raum bieten, zum Themenfeld individuell und passgenau Unterstützung einholen zu können. Eine Anmeldung ist erforderlich. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie Ihren genauen Zeitslot. 

Die Anmeldung ist jeweils 7 Tage vor dem Sprechstundentermin möglich. Weitere Informationen finden Sie dann wie gehabt auf der PsG.nrw-Seite unter Veranstaltungen.

Save the date: Fachseminar-Reihe Auf dem Weg zum Schutzkonzept


  • Datum:
         6.4.2022: Jugendfreizeit / Offener Ganztag / Schulsozialarbeit
         31.8.2022: Stationäre / teilstationäre Kinder- und Jugendhilfe
         9.11.2022: Kindertageseinrichtungen
  • Ort:
    Online-Konferenz (Zoom)
  • Kosten:
    50 Euro
  • Anmeldung:
    circa 6 Wochen vorher

Ein Schutzkonzept gehört zu den verpflichtenden Standards von Einrichtungen, in denen mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet wird. Es spannt den Bogen von Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt bis zur Klärung möglicher Interventionsschritte und soll eine Kultur der Achtsamkeit etablieren. In seinem Rahmen muss auch die Rolle der sexualpädagogischen Arbeit in der Einrichtung erwogen werden.

Wer ein nachhaltig wirksames Schutzkonzept auf den Weg bringen möchte, ist gut beraten, die Entwicklungsschritte sorgfältig zu planen.

Die Seminare bieten einen Überblick über die nötigen und möglichen Inhalte eines Schutzkonzepts. Sie möchten die Teilnehmenden dabei unterstützen, die anstehenden Maßnahmen realistisch zu planen und die ersten Schritte für die Konzeptentwicklung in der eigenen Einrichtung zu entwerfen.

Weitere Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung etwa 6 Wochen vorher!

Ausgebucht! Online-Seminar: Auf dem Weg zum Schutzkonzept für Kindertageseinrichtungen


  • Datum:
    20.1.2022
  • Uhrzeit:
    14:00-17:00 Uhr
  • Ort:
    Online-Konferenz (Zoom)
  • Kosten:
    50 Euro
  • Anmeldeschluss:
    ausgebucht

Ein Schutzkonzept gehört zu den verpflichtenden Standards von Einrichtungen, in denen mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet wird. Es spannt den Bogen von Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt bis zur Klärung möglicher Interventionsschritte und soll eine Kultur der Achtsamkeit etablieren. In seinem Rahmen muss auch die Rolle der sexualpädagogischen Arbeit in der Einrichtung erwogen werden.

Wer ein nachhaltig wirksames Schutzkonzept auf den Weg bringen möchte, ist gut beraten, die Entwicklungsschritte sorgfältig zu planen.

Das Seminar bietet Leitungs- und Fachkräften aus Kindertageseinrichtungen einen Überblick über die nötigen und möglichen Inhalte eines Schutzkonzepts. Es möchte die Teilnehmenden dabei unterstützen, die anstehenden Maßnahmen realistisch zu planen und die ersten Schritte für die Konzeptentwicklung in der eigenen Einrichtung zu entwerfen.

In Trägerschaft der

Gefördert vom
Schriftgröße ändern
Kontrast